Austellung Südwestdeutscher Keramikpreises 2017

Noch bis zum 11. Februar 2018 sind Werke der Preisträger und der Nominierten des Südwestdeutschen Keramikpreises 2017 im Keramikmuseum Westerwald zu sehen.

 

Der Preis wurde initiiert, um die Keramik im Südwesten der Bundesrepublik Deutschland zu fördern und das künstlerische Schaffen auf nationaler und internationaler Ebene zu positionieren.

Der mit 7.000 Euro dotierte erste Preis ging dieses Jahr an Stephanie Marie Roos aus Achern für ihre figürlichen Skulpturen, mit denen sie sozialkritische Themen in Keramik umsetzt. Der zweite Preis in Höhe von 3.000 Euro wurde Kiho Kang aus Bad Ems verliehen, der mit seiner Installation geometrischer, per Hand gebauter Gefäßformen beeindruckte.

Nächstes Jahr wandert die Ausstellung ins Landesmuseum Karlsruhe im Museum beim Markt. Dort wird sie vom 19. Mai bis 06. Januar 2019 zu sehen sein.

 

 

 

Quelle. Pressemitteilung Keramikmuseum Westerwald